Und tschüss

Schon seit einigen Tagen macht sich bei mir ein Gefühl grenzenloser Langeweile breit angesichts der immer wieder gleichen Aktionen des kleinen braunen Spinners Eric Rainer Heitzer.

Nachdem er nun die gefühlt fünzigste Seite ans Netz bringt, um seinen Schmand zu verbreiten, dabei aber selbst zu blöde ist, die einfachste Seitengestaltung in Html hinzubekommen und deshalb ausgerechnet bei mir um Hilfe winselt, habe ich mich entschlossen, diesen Quark nun in Zukunft völlig zu ignorieren.

Der Kerl ist mir schlicht und ergreifend zu doof, als dass ich mich weiter mit ihm beschäftigen möchte.
Wenn ich mir nur sein neustes Mechwerk angucke:

Ein extrem dümmlich guckender SS-Mann direkt über einer Japanerin, die sich in der Nase bohrt und wahrscheinlich für Nasenspray Reklame macht — neee, nee, nee!

Das muss ich mir echt nicht mehr geben!

Und dabei ist mir auch egal, welch Provokationen er sich noch ausdenkt – er sitzt in Japan, weit weg vom Schuss, und da sollen doch die Japaner zusehen, wie sei mit seiner Spinnereien zurecht kommen. Aber wahrscheinlich ist selbst dort seinen Blödheit eine Beleidigung für alle, die mit ihm zu tun haben.

Das bedeuten nun aber nicht, dass ich nichts mehr dazu sagen werde, wenn mir irgendwo in Wort, Schrift oder Bild braunes Gedankengut begegnet – ganz sicher nicht.

Unrecht bleibt Unrecht und darf auch nicht unwidersprochen bleiben.

Nur sehe ich keinen Sinn darin, mich weiter mit einem japanischen Psychopathen auseinanderzusetzen, der noch nicht einmal weiss, was im dritten Reich wirklich passiert ist, sondern das Posten von Nazibildern und infantilen Schmierereien für den Ausdruck politischer Meinung hält – und der noch nicht einmal in der Lage ist, seine Parolen in eigene Worte zu fassen oder argumentativ zu begründen.

Wie schon gesagt, das ist mir zu doof – und da setze ich mich lieber mit dem realen Rassismus vor unserer Haustür auseinander als mit so einem Dummspinner….

Also, der Worte sind genug gemacht – bleibt sauber – und vergesst nicht das regelmässige leeren Eures Spamordners.

In diesem Sinne:

Werbeanzeigen